deenfrit

Bregger und Mauz sind die Gewinner des 7. Laufs in Steinweiler

Halbzeit in der European 4Cross Serie, siebter Austragungsort war das schwäbische Steinweiler. Stark besetzt waren vor allem die unteren Jugendklassen, insgesamt gingen 62 Fahrer an den Start.

pdf smallRanglistepdf smallPressemitteilung

In der U11 konnte sich wieder einmal der Wolfacher Fabio Santos vor Bastian Dannfald (Baltmannsweiler) und Silas Primessnig aus Winnenden durchsetzen. Für Lokalmatador Moritz Reinhardt blieb nur der undankbare vierte Platz.

Bei den U13 war ebenfalls ein Wolfacher ganz vorne dabei. Hinter Kevin Kern belegten Noel Harter ebenfalls Wolfach und Elias Hemmniger aus Berkheim die Plätze zwei und drei.

Für den Favoriten in der U15 – Eddy Massow (RV Rieden Wallisellen) war gegen den sehr stark fahrenden Samuel Schoger (Bike-o-Rado / Bike Team Steinweiler) nichts zu holen. Schoger gewann souverän vor Massow und Lenny Wagner (Radsportler Kinzigtal e.V.).

Ein ähnliches Bild gab es in der U17. Paul Bihlmayr (Team Oneal Fun and Bike / Bike Team Steinweiler) zeigte bereits in der Qualifikation mit über 3sec. Vorsprung, dass er sein Heimrennen und damit sein viertes Rennen in Folgen gewinnen möchte. Im Rennen verwies Bihlmayr, Fabian von Allmen (Powerbike Winterthur) und Elias Stehle aus Steinweiler auf die Plätze.

Die Hobby-Klasse war fast ausschließlich mit Fahrern aus den eigenen Reihen besetzt. Unter Ihnen auch der Gründer des Bikeparks Steinweiler, Florian Kaufmann, der nichts verlernt hat und mit Platz fünf eine ordentliche Leistung zeigte. Sieger wurde verdient der Nattheimer Jonas Fürst, er war an diesem Wochenende nicht zu schlagen. Auf den Plätzen folgten Marcel Wetzel und David Reszenki.

Immer wieder gern am Start in Steinweiler in der Kategorie Masters ist Marco Brandau (EBE Racing) der Routinier gewann sicher vor Andreas Gürsch aus Winnenden und Gerhard Mauz (EJW Baltmannsweiler).

Amelia Mauz (EJW Baltmannsweiler) stieg verdient auf das oberste Podest, sie verwies Nina van Allmen und die Newcomerin Magdalina Schulz (Bike Team Steinweiler) auf die Plätze zwei und drei.

In der Elitekategorie waren zwar nur vier Fahrer am Start, diese boten den Zuschauern trotzdem packende Zweikämpfe – jeder der vier hatte Potenzial das Rennen zu gewinnen. Nach der Qualifikation sah es noch nach einer klaren Sache für den Lokal Ingo Kaufmann aus, er knacket den Streckenrekord von Simion Waldburger aus dem Jahr 2014. Auch das Halbfinale gegen Nationalmannschaftskollegen Marvin Schaupp konnte er gewinnen. Schaupp musste im kleinen Finale gegen Jojo Rauterberg ran, beide kamen sich in der ersten Kurve zu nah und stürzten. Als sie Ihre Fahrräder wieder entknotet hatten, boten sie den Zuschauern ein spannendes Rennen, das hauchdünn von JoJo Rauterberg gewonnen wurde, der damit seinen ersten Besuch auf dem Podium in der Eliteklasse feierte. Ingo Kaufmann (Bike-o-Rado Racing Team / Bike Team Steinweiler) traf auf den Wolfacher Robin Bregger. Kaufmann und Bregger kamen beide gut aus dem Gate, doch gegen den kraftvollen Antritt auf der ersten Gerade von Robin Bregger konnte der Lokalfavorit an diesem Wochenende nichts entgegensetzen. In der letzten Kurve versuchte Kaufmann noch einen Angriff der aber leider in einem Sturz endete. Bregger gewann verdient vor Kaufmann.

Der 8. Lauf der European 4Cross Series findet am 30. Juli in Sarntal (I) statt. Es geht damit also Schlag auf Schlag weiter in der 13 Rennen umfassenden Saison 2017 (www.4cross.eu).

Sponsoren

logo suspension service + tuning

logo club maillot dor

 

Social Media